Executive Round Table China

Executive Round Table China

Die Verflechtung der europäischen und deutschen Wirtschaft mit der Chinas ist stärker als je zuvor und wächst. Das Handelsvolumen mit China hat inzwischen fast das Niveau der USA erreicht. Die wechselseitigen Investitionen waren 2016 zum ersten Mal ausgeglichen. Diese Veränderungen lösen Diskussionen über die Wettbewerbsbedingungen aus. China hat ein ehrgeiziges Reformprogramm „Made in China 2025“ gestartet, um zu einer führenden Industrie- und Technologienation zu werden. Die Europäische Union und insbesondere deutsche Unternehmen wollen die Chancen nutzen und brauchen daher faire, verlässliche Handels- und Investitionsbedingungen. 

Das rechtliche Umfeld in China ist für europäische Unternehmen weiterhin herausfordernd. Von den politischen Ankündigungen, sowohl Chinas als auch der EU, den Freihandel und den Investitionen mehr Offenheit zu geben und ein Level Playing Field zu erreichen, bis zu deren Umsetzung ist noch einiges zu tun.

Viele Unternehmen sind in beiden Wirtschaftsräumen erfolgreich aktiv, brauchen aber in ihrem Tagesgeschäft Lösungen für auftretende Herausforderungen.

Austausch für ein besseres Verständnis

Aus diesem Grunde haben wir den Executive Round Table China gegründet. Dreimal im Jahr laden wir zu diesem exklusiven Austausch ein, bei dem hochrangige Repräsentanten der Volksrepublik China gemeinsam mit Vertretern nationaler Regierungen sowie der EU und Repräsentanten namhafter Unternehmen in den Dialog treten. Denn der unmittelbare Austausch bringt allen Beteiligten die Möglichkeit, ihre Herausforderungen an die richtigen Ansprechpartner zu richten und sich zu positionieren.

Gemeinsam mit unseren Partnern führen wir diesen Dialog alternierend in Brüssel und Berlin. Wir verfolgen dabei zwei Ziele: die guten Beziehungen zwischen Unternehmen, der Europäischen Union und der Volksrepublik zu vertiefen und das gegenseitige Verständnis über gleichlautende und unterschiedliche Interessen weiter zu entwickeln.